VLN 2014 Rennbericht 6. Lauf

VLN 2014 Rennbericht 6. Lauf

RPM startet nach längerer Abwesenheit endlich wieder in der VLN. Leider wurden die Bemühungen nicht belohnt und unser 997 Cup musste nach der 9. Runde mit einem technischen Defekt abgestellt werden.

Doch nun ganz von vorne: Nach der Zusage von Marcus Löhnert als 3. Fahrer war der 6. VLN Lauf für uns beschlossene Sache. Nach den Testfahrten in Hockenheim belief sich die Vorbereitungszeit für den Lauf auf gerade einmal 5 Tage. Da die VLN in letzter Zeit nicht nur positiv aufgefallen war, waren wir diesmal besonders auf den Ablauf des gesamten Wochenendes gespannt. Wir reisten ausnahmsweise bereits Donnerstags an, so dass wir Freitags in Ruhe alles vor den von 16 bis 18 Uhr stattfindenden Testfahrten erledigen konnten. Richard fuhr im freien Training als Erster raus, um noch ein paar Kleinigkeiten am Fahrwerk zu erörtern und übergab dann nach 3 Runden das Fahrzeug an Marcus, der seine ersten Runden mit dem Auto drehen konnte. Am Abend wurde das Fahrzeug zur Sicherheit noch einmal vermessen, sowie einige Routinechecks durchgeführt.
Der Samstag begrüßte uns mit sommerlichen Temperaturen und im Qualifying konnte direkt auf Zeit gefahren werden. Als erster fuhr Lukas raus, der sich am Anfang des Qualis eine freie Runde erhoffte und diese dann auch bekam. In der 2. Runde konnte er dann endlich mit einer 8:56.000 die 9 Minuten Grenze knacken. Anschließend ging Marcus auf Zeitenjagd, jedoch wurde er in beiden Runden von Doppelgelb Zonen an einer schnellen Zeit gehindert. Als letzter ging dann Richard auf die Strecke. Er konnte trotz starkem Verkehr noch eine 9:06 in den Asphalt brennen. Vor dem Start wurden noch schnell die vorderen Bremsbeläge gewechselt, sowie eine hintere Felge getauscht. Hierbei vielen Dank an Michael von HRT für die freundliche Leihgabe einer hinteren Felge!!!! Da Lukas im Quali die schnellste Runde gefahren war, sollte er auch den Start fahren. In der Startaufstellung war der Platz neben uns leider leer, dort hätte eigentlich unser guter Freund Jörg Stephan stehen sollen. Nächstes Mal klappt es besser, Jörg!!! Der Start selber lief dann problemlos und Lukas konnte in den ersten 7. Runden von Platz 38 auf 26 im Gesamt vorfahren. Dabei konnte er mit 8:53 auch nochmals seine persönlich schnellste Runde verbessern. Als nächster übernahm dann Marcus das Steuer für einen 11 Runden Turn. Als er dann allerdings schon nach 2 Runden die Box erneut aufsuchte, verhieß dies nichts Gutes. Leider waren wir gezwungen das Auto aufgrund von Motorproblemen abzustellen. Der Fehler ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht gefunden, scheint aber ein Sensor- oder Steuergerätproblem zu sein. Wir halten euch auf dem Laufenden!!!!

Kommentar absenden