RCN 2014 Rennbericht 3. Lauf

RCN 2014 Rennbericht 3. Lauf

Diesmal gab es bei uns gleich 3 Premieren auf einmal. Zum einen war es die erste Veranstaltung, bei welcher wir mit dem 997 teilnahmen, außerdem war es der erste Start bei der RCN für unser Team und zuletzt der erste Start mit einem neuen Fahrer im Team. Tim Breidenbach sollte diesmal das erste Mal zusammen mit mir ins Lenkrad greifen. Nach Erledigung der üblichen Formalitäten, wie den Abnahmen für Technik und Dokumente, klarte das Wetter auf und pünktlich zum Start erschien die Sonne, so dass uns ein Reifenpoker erspart werden sollte. Tim durfte den Start fahren, um sich so mit dem Fahrzeug vertraut zu machen. Obwohl es seine ersten Runden auf einem Porsche in 2014 waren, machte er seine Sache besser als wir alle dachten und konnte bereits in der 2. Sprintrunde mit 7:51 Minuten seine persönlich schnellste Runde fahren. Aufgrund stärkeren Verkehrs und einer Doppelgelb Phase im Schwedenkreuz sanken die Rundenzeiten in den folgenden Runden. Nach 7 Runden kam Tim in die Box und Lukas konnte das Steuer übernehmen und das Auto ins Ziel zu bringen. Lukas konnte dann seine persönlich beste Zeit mit einer 7:40 setzen, bevor er dann für den Ausschluss aus der Wertung sorgte. Das lang erarbeitete Zettelabreiss System im Auto, welches den Überblick über bereits gefahrene Runden ermöglichen sollte, wurde durch Lukas falsch bedient, so dass er letztendlich eine Runde zu viel fuhr. Diese Tatsache sorgte dafür, dass wir leider kein Ergebnis einfahren konnten, aber trotzdem waren wir alle sehr zufrieden, da das Auto problemlos lief und sehr gut fahrbar ist. Im Hinblick auf den im Rahmen des 24h-Rennen stattfindenden STT Laufs, waren wir alle froh, dass Auto ohne einen Kratzer ins Ziel gebracht zu haben. Einziger Minuspunkt war der Verlust beider Seitenscheiben während des Laufs, ein Verlust, der sich in Grenzen hält.

Kommentar absenden